Abschied zu den Geisterbären

WIAdmin, 6. November 2016

Samstag, 17.09.2016

Der Wecker klingelt – ich schalte ihn aus. Es klopft an der Tür – ich wache auf aber schlafe wieder ein bevor ich aus dem Bett komme. Als mein Handy nun klingelt werde ich wach. Zu gut habe ich geschlafen und ich mag nicht wirklich rausgehen. Wieder in der Zivilisation zu sein ist komisch. Zu viele Menschen, zu viel Beton und Asphalt. Domi geht es ähnlich.

Wir setzen uns alle in unser Auto, eingezwängt zwischen unseren Bergen von Gepäck und fahren von Campbell River mit einem kurzen Zwischenstopp in Comox zurück nach Victoria. Dort geht am nächsten Morgen unser Flug zurück in die Heimat, zurück nach Deutschland. Die Fahrt ist geprägt von Country Musik, viel Lachen über die letzten Tage und einer großen Gelassenheit. Als wir in Victoria ankommen verweilen wir nur kurz in unserer Air BnB Wohnung für die nächste Nacht, denn wir wollen Victoria noch erkunden. Als Hauptstadt von British Columbia ist sie sehr schön am Hafen gelegen. Die Schnellfähre nach Seattle liegt im Hafen vor Anker und lockt förmlich dazu, jetzt abzuhauen und noch mehr Zeit hier an der Westküste zu verbringen. Thomas ist der einzige von uns, der noch länger bleibt. Er fliegt morgen noch nach Prince Rupert in die Nähe unserer Landstücke Land der Adler und Land der Wölfe, um dort die weißen Schwarzbären, die so genannten Geisterbären (Spirit Bears) zu fotografieren.

thomas_1 thomas_4 thomas_5Wir machen das Beste aus unserem letzten Abend und genießen die gemeinsame Zeit im Expeditionsteam sehr, wer weiß, wann wir mal wieder in dieser Konstellation wegfahren werden.

img_4373


Comments

Kommentiere