Into the wilderness: Toba Valley

Wildblog Team, 14. Juli 2014

Felix

Happy Birthday, Lina!
Heute geht es los auf unsere große Expedition auf das Festland. Wir starten mit einem schnellen Boot von Campbell River. Unser Route führt uns von Vancouver Island durch die vorgelagerte Inselgruppe der Coastal Mountains. Der Fahrtwind weht durch mein Haar. Aus dem Meer ragen steile Felsen, auf den Gipfeln glänzen Gletscher, der Schnee schmilzt in der gleißende Sonne und Gebirgsbäche stürzen in den Ozean. Die Wasserfälle waschen gigantische Felsformationen frei. Braune Flecken (riesige Kahlschläge) stechen öfters und stärker als ich erwartet habe, in mein Auge und zerstören das idyllische Landschaftsbild.
Beim Erreichen des Toba-Deltas bin ich verwundert: Jetzt müssen wir einen Helikopterlandeplatz finden. Keinen befestigten, einfach an der Küste, im Wald! Der Weg in die Wildnis ist schwer und fast nur mit dem Helikopter möglich und sicher. Vom Boot aus schleppe ich mit der Gruppe gefühlte zehn Tonnen Gepäck an Land. Etwas Schatten am Rande unseres Anlandepunktes lässt mich wegdösen, jedoch katapultiert mich das laute dröhnen der Rotorblätter zurück in die Realität. Wir haben einen alten Holzverladeplatz als Landepunkt (aufgrund des ausreichenden Platzes) ausgewählt, der Luftdruck des landenden Helikopters lässt alle möglichen Holzteile um mich fliegen. Der Helikopterflug ist genial: Schneebedeckte Gipfel (über 2000 Meter hoch) ziehen sich entlang des sich schlängelnden großen Toba Rivers und die Luftfahrt ist ruhiger als gedacht.
Angekommen auf der Sandbank (ein alter Flussarm) bin ich komplett durchgeschwitzt, einerseits von der Hitze, andererseits von meiner Aufregung. Da hilft nur ein kühles Bad im Gletscherfluss. Auf der Insel sehe ich viele Hirschspuren, doch attackiert werde ich nur von Mücken, Moskitos und Horseflies… Der Abend klingt an einem Lagerfeuer mit Smores (superleckere Marschmellow-Keckse-Schokoladen Deserts) aus. Unsere Sandbank schrumpft, da der Wasserpegel des Gletscherflusses, nach dem sonnenreichen Tag, erst Abends steigt.

 


Comments

Kommentiere