WIAdmin, 5. August 2017

Das Meer von Wollgras, was um unsere Zelte steht, ergibt optisch einfach ein wahnsinnig beeindruckendes Bild. Nur der rote Zeltboden hebt sich in diesem weißen Blütenmeer vom leuchtenden Wollgras ab. Wir setzen unsere Reise fort, doch schon nach der ersten Kurve ein Stopp: Unsere Karten sind nass geworden. Verdammt! Wir breiten diese vorsichtig auf der… Mehr

WIAdmin, 30. Juli 2017

Man kann im Leben wohl kaum besser geweckt werden, als von einem wunderbaren Regenbogen. Und dann noch am Geburtstag: Hans-Joachim ist überglücklich. Wir starten mit den Booten weiter flussabwärts. Langsam aber sicher erhöht sich die Fließgeschwindigkeit des Snakes und der Wasserstand steigt. Wir haben kaum noch Probleme, den großen Steinfeldern auszuweichen. Der Spaßfaktor steigt: hinter… Mehr

WIAdmin, 29. Juli 2017

Dumpfes Tropfen weckt uns aus dem Reich der Träume vom Grizzlybären und Karibous. Gestern haben wir es nicht bis zum Canyon geschafft, weswegen wir heute dorthin und vor allem dort hindurch wollen. Los geht’s! Vorm Canyon teilen sich die drei Boote auf: Kai und Tobi fahren mit ihren Booten ganz knapp vor den Canyon und… Mehr

WIAdmin, 28. Juli 2017

Die letzten Tage ist eigentlich nicht viel passiert, außer, dass wir in kürzester Zeit 180 Kilometer gepaddelt sind. Als wir gestern Nacht an der Taco Bar angekommen sind, haben wir die Nachricht bekommen, dass die Gwich’in uns dort mit ihren Booten nicht abholen können, da der Wasserstand des Peel Rivers zu niedrig ist. Zu groß… Mehr

WIAdmin,

Nach 12 Stunden auf dem Snake River und 60 km weiter flussabwärts landen wir in einem engen Flusstal an. Was für ein Tag! Doch diese Fakten zu Zeit und Strecke bleiben unbeachtet, wenn man weiß, was das Expeditionsteam heute erlebt hat. Alles fing mit dem Lospaddeln am Milky Creek an. Das Medienteam, welches nach den… Mehr

WIAdmin, 27. Juli 2017

Bei unserer alpinen Wandertour vor zwei Tagen hatten wir einen idyllischen See ausgemacht, der in einer Senke auf einem Berg hinter der Schlucht des Milky Creek liegt. Dort, an diesem leuchtendem, türkisblauem See, der wie ein Paradies in mitten des Waldes wirkt, schwammen zwei Elche im Kegel des Fernglases. Bei einer Wanderung wollten wir den… Mehr

WIAdmin, 26. Juli 2017

Kalt. Es ist einfach saukalt. 0 Grad. 5:30 Uhr. Eine kleine Gruppe bestehend aus Kai, Daniel, Reyna, Johannes, Jette und Tobi macht sich auf den Weg. Das Ziel: Mt. McDonald. Zumindest die geniale Sicht auf den so imposanten und mächtigen Berg. Entlang des Milky Creeks geht es durch kleine Bachtäler, Hochlandwiesen und kleinere Moore immer… Mehr

WIAdmin, 25. Juli 2017

Das Plätschern des Milky Creeks weckt uns in den warmen, durch Sonne aufgeheizten Zelten. Im Morgenlicht der Sonne erkennen wir erst, wieso dieser so heißt: Die weiße Gletschermilch des Milky Creeks vermischt sich mit dem glasklaren Wasser des Snake Rivers. Kalkhaltiges Lös ist die Ursache der weißen Gletschermilch, welche aus dem Massiv des Mount McDonald,… Mehr