Die Wunder der Zederextrakte

Wisdom Seekers Knowledge Keepers, 5. November 2012

Liebe Wildblogleser,

gestern war mein letzter Tag an der Johannes – Gutenberg – Uni in Mainz. Ich verbringe meine zwei Wochen Herbstferien nämlich im Zellkulturlabor von Prof. Dr. Efferth.

Hier wird an Naturstoffen aus der ganzen Welt als Arzneimittel gegen Krebs geforscht. Im Rahmen meiner Besonderen Lernleistung für die Schule untersuche ich die Pflanzen, die ich von der Kanada-Expedition im Sommer mitgebracht habe.
Das klingt hochspannend, nicht wahr? – Ist es auch!
Schon vor der ersten Begegnung war ich super aufgeregt, viele Fragen schwirrten durch meinen Kopf.
Werde ich die Zusammenhänge alle verstehen? Wie werde ich mich bei der Laborarbeit anstellen? Wie läuft es überhaupt in einem Zellkulturlabor ab?

Das Team von Prof. Dr. Efferth hat mich herzlich in Empfang genommen und sich ganz lieb um mich gekümmert.
Am ersten Tag war mein Kopf so voll, dass ich mich abends gar nicht mehr daran erinnern konnte, was ich alles gemacht habe. Ich habe gelernt, wie Pflanzenextrakte hergestellt werden, man Krebszellen kultiviert und gemessen wird, welcher Extrakt die meisten Zellen absterben lässt.
Die ersten Ergebnisse gibt es sogar schon. Ratet mal! – Der Thuja/Red Cedar – Extrakt wirkt super gegen Krebszellen!!! Unglaublich! Bei den Cowichan ist die Cedar eine richtige Kulturpflanze und wird für alles Möglich benutzt: Zeremonien, Kochen und Kunst. Ob die Cowichan wohl wissen, dass es auch wissenschaftlich eine Wunderpflanze ist?

Nach der anstrengenden Arbeit wurde ich “zuhause” von Christina und ihrer Familie jeden Tag mit offenen Armen in Empfang genommen. So kann ich mich richtig wohlfühlen und eine neue Welt entdecken.
Ich genieße meine Zeit hier und danke allen Menschen, die es überhaupt möglich gemacht haben, dass ich all diese Erfahrungen machen kann.

Überraschend interessant: Bei einem gemütlichen Stadtbummel mit Christina durch ein Tee- und Gewürzgeschäft in Frankfurt hat uns der Verkäufer aufgeregt darüber informiert, dass er jetzt einen ganz neuen Artikel ins Sortiment aufnimmt. Zedernkerne. Die sind vergleichbar mit Pinienkernen, werden jedoch nicht ranzig und sind nur halb so groß.

Das Wissen um die beeindruckende Cedar erobert Deutschland!


Comments

ellen weiland, 5. November 16:13 Uhr

Liebe Theresa, das klingt wunderbar! Ich freue mich, dass du so tolle Erfahrungen sammeln konntest, sowohl fachlicher als auch persönlicher Natur! Ein großes Dankeschön an Prof. Efferth und sein Team!

Kommentiere