ExpedTeam, 15. Februar 2014

Die erste Nacht in einem richtigen Bett tut meinem Rücken ziemlich gut. Nur leider kann der Anblick von Fort Mc-Pherson nicht mit der wundervollen Sicht mithalten, die wir die letzten zwölf Tage auf dem Fluss hatten. Also sitzen wir wieder im Auto, drehen die Musik auf und schauen uns die Sehenswürdigkeiten Müllhalde und Abwassersee an…. Mehr

ExpedTeam, 13. Februar 2014

…in unseren Schränken hängen bunte T-Shirts, die wir uns wie viele andere Dresdner Schüler und Schülerinnen bei Regenwaldläufen für Wilderness International fleißig erlaufen haben. Und nun haben wir uns im Februar 2010 als Umweltbotschafter beworben. Das Programm umfasst einen Besuch von indianischen Gastschülern in Deutschland, eine dreiwöchige Naturschutzexpedition in die temperierten Regenwälder Westkanadas auf Vancouver… Mehr

ExpedTeam, 12. Februar 2014

Ausschlafen! Die Letzten schälen sich erst gegen zehn Uhr aus ihren Schlafsäcken. Bei einem Frühstück unter der Regenplane stärken wir uns erst einmal mit leckeren Pancakes (Pfannkuchen). Die Temperatur ist stark abgefallen und es nieselt, aber das tut der guten Stimmung keinen Abbruch. Außerdem gibt es einiges zu tun: Unsere Schlauchboote müssen aufgepumpt, das Gepäck… Mehr

Theresa Naacke, 9. Oktober 2013

“Where is the totem pole?” That was the most-asked question in the past couple of days. Uncle Harold Joe, a Canadian master carver of the Cowichan First Nations and his assistant George Rice spent the last six weeks carving the first totem pole for Cologne. Many people came by regularly to watch the progress, and… Mehr

Theresa Naacke, 8. Oktober 2013

“Wo ist der Totempfahl?” Das war eine häufig gestellte Frage in den letzten Tagen. Sechs Wochen haben Uncle Harold Joe, ein kanadischer Schnitzmeister von den Cowichan-Indianern und sein Assistent George Rice den ersten Totempfahl für Köln geschnitzt. Viele Kölner sind regelmäßig vorbeigekommen, um die Fortschritte zu begutachten und haben oftmals sogar selbst Hand angelegt. So… Mehr

Ellen Weiland, 3. Oktober 2013

Excitement is building, suddenly there is silence and everyone is only looking at the totem pole. We hold our breaths, the crane begins to move and the strap around the tree trunk becomes taut. Many passers-by stop and take out their cameras or cell phones, struck by this spectacle. Bit by bit the totem pole… Mehr

Theresa Naacke,

  Ein Totempfahl für Köln – Der große Tag kann kommen! Die Spannung steigt, schlagartig verstummen alle Gespräche und ein jeder schaut nur auf den Totempfahl. Wir halten die Luft an, der Kran setzt sich in Bewegung und der Gurt um den Stamm spannt sich. Angesteckt von diesem Spektakel bleiben zahlreiche Passanten stehen und zücken… Mehr

Ellen Weiland, 23. September 2013

Wind and rain do not stop anyone from taking a look to see how the totem pole carving project is progressing. Michael, of Cologne, was here a few times already with his camera, to document every phase of the carving in photos. Today he arrives at 2pm in order to give the two First Nations… Mehr